Fenchel ist eine alte Heilpflanze und vermutlich auch das erste Arzneimittel, das uns in unserem Leben begegnet, denn die so oft von Blähungen und Koliken geplagten Babys profitieren besonders von der heilsamen Wirkung, für die das ätherische Fenchelöl verantwortlich ist. Aber wegen seiner vielseitigen Wirkungen ist Fenchelöl ein treuer Begleiter auf unserem gesamten Lebensweg.

Hier erfährst Du:

Fenchelöl Wirkung

Fenchelöl wirkt wie viele ätherische Öle antimikrobiell, antioxidativ, entzündungshemmend, krampflösend und anticancerogen. Außerdem ist es harntreibend, regt es die Bildung von Gallenflüssigkeit an und schützt die Leber. Fenchelöl wirkt entspannend auf die glatte Muskulatur, sei es in den Atemwegen, Blutgefäßen oder dem Magen-Darmtrakt.

Durch die entspannende Wirkung kann es blutdrucksenkend wirken. Verbessert wird dieser positive Effekt für das Herz-Kreislaufsystem noch durch die gerinnungshemmende Aktivität des Öls.

Vor allem Anethol, der Hauptinhaltsstoff des ätherischen Öls, wirkt in der Lunge schleimlösend und entspannend auf die Muskulatur der Bronchien.

Auch im Darm wirkt das Öl entspannend und krampflösend und wird daher als Karmentivum gegen Blähungen geschätzt (1).

Schon gewusst?

Wilden Fenchel solltet ihr nur sammeln, wenn ihr die Pflanze sicher bestimmen könnt. Der giftige Schierling sieht dem Fenchel zum verwechseln ähnlich.

Die Anwendungsgebiete von Fenchelöl

Die bekannteste Fenchelöl Wirkung ist die auf die Atemwege und das Verdauungssystem. Dementsprechend verwendet man Fenchel bei Erkrankungen der Atemwege wie Erkältungen, Husten, Asthma, Bronchitis, Keuchhusten oder Halsschmerzen und auch bei Magenschmerzen und Sodbrennen, Verstopfung oder Durchfall, Koliken oder Blähungen.

Auch bei Herz-Kreislaufproblemen wie Herzschwäche, hohem Blutdruck oder Angina pectoris kann Fenchelöl helfen.

Seine entspannende Wirkung tut auch bei Kopfschmerzen und Migräne gut, aber auch psychischen Problemen wie Angststörungen, Depressionen, Epilepsie oder Schlafstörungen gut.

Außerdem ist Fenchelöl ein bewährtes Hausmittel bei Frauenleiden wie Regelschmerzen und Wechseljahrbeschwerden. Stillende Mütter schätzen das Heilkraut auch noch, weil es den Milchfluss fördert.

Wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung hilft Fenchelöl vor allem gegen Bindehautentzündung der Augen (2).

Fläschchen Basilikumöl umgeben von Basilikumblättern

Basilikumöl 10ml - 100% Ätherisches Öl

  • Merkmale: naturrein, vegan, tierversuchsfrei, konv. Anbau
  • Anwendungsgebiet: z.B. Schlafprobleme, Stress, Erschöpfung
  • Wirkung: vitalisierend, beruhigend, ausgleichend
  • Verwendungsmöglichkeiten: Hautöl, Badezusatz, Massageöl, Diffusor, Duftlampe
9.99 €**inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

149,90  99,90  / 100 ml

Die Anwendungsmöglichkeiten von Fenchelöl

Zur äußeren Anwendung bei Erkältungen könnt ihr einige Tropfen Fenchelöl ins Badewasser geben. Zur Befreiung der Atemwege hilft auch eine Inhalation mit Fenchelöl. Dazu gebt ihr einige Tropfen in eine Schüssel heißes, nicht mehr kochendes Wasser und inhaliert die aufsteigenden Dämpfe, solange sich das angenehm anfühlt. Bei Entzündungen im Hals und Rachenraum hilft es auch, mit einer Verdünnung des Öls zu gurgeln. Gebt ein paar Tropfen in ein Glas lauwarmes Wasser.

Bei Problemen Magen- und Darmbeschwerden kann eine sanfte Massage mit Fenchelöl helfen. Dazu muss das Öl mit einem Trägeröl verdünnt werden. Ein Tropfen auf 30 ml Trägeröl reicht schon aus, um die Krämpfe zu lösen.
Müden oder überlasteten Augen hilft eine Kompresse mit Fenchel. Am einfachsten verwendet man dazu Teebeutel, die kurz aufgebrüht und nachdem sie abgekühlt sind, auf die Augen aufgelegt werden.

Ein paar Tropfen Fenchelöl, die in einer Duftlampe verdampfen können helfen, eure angeschlagene Psyche wieder aufzurichten (2)

Newsletter abonnieren und
10% Rabatt sichern

Regelmäßig neue Tipps zur Anwendung von ätherischen Ölen und immer die neuesten Angebote.

Die Inhaltsstoffe von Fenchelöl

Ätherisches Fenchelöl setzt sich aus mehr als hundert verschiedenen Verbindungen zusammen, von denen viele auch in anderen ätherischen Ölen vorkommen. Charakteristisch für Fenchelöl ist aber ein hoher Gehalt von bis zu 60% Anethol, in einer speziellen Komposition mit Fenchon, Camphen, Pinen und Anisketon.

Herstellung von Fenchelöl

Fenchelöl wird aus den Samen der Pflanze durch Wasserdampfdestillation hergestellt. Von den drei Varianten des Fenchel wird zur Gewinnung des ätherischen Öls meist der Bitterfechnel oder der süße Fenchel genutzt, wobei letzterer weniger Anethol enthält als die bittere Variante. Fenchelsamen sind ziemlich ergiebig. Aus 100 kg Samen lässt sich 1 Liter Öl destillieren.

Schon gewusst?

Ätherisches Fenchelöl wird sowohl aus Süßfenchel als auch Bitterfenchel hergestellt. Bei Süßfenchel dominiert geschmacklich das Anethol, da es weniger vom bitter schmeckenden Fenchon enthält.

Geschichte des Fenchelöls

Schon in der Antike kannten die Menschen die Heilkraft des Fenchels und schätzen ihn darüber hinaus, da er angeblich vor bösen Geistern schützen sollte. Dioskurides entdeckte bereits im ersten Jahrhundert nach der Zeitenwende, dass Fenchel den Milchfluss bei stillenden Müttern fördert.

Karl der Große war ein großer Freund der Pflanze und sorgte dafür, dass Fenchel in den Klostergärten angebaut wurde. In vielen Kräuterbüchern des Mittelalters ist der Fenchel und seine heilende Kraft beschrieben. Auch Hildegard von Bingen kannte Fenchel und schätzte seine schleimlösende Wirkung.

Botanik des Fenchels

Fenchel (Foeniculum vulgare) gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Er ist die einzige Art der Gattung Foeniculum, kommt aber in drei Variationen vor: Bitterfenchel, auch wilder Fenchel genannt, Süßfenchel, der auch als Gewürzfenchel bekannt und Gemüsefenchel, der auch als italienischer Fenchel bezeichnet wird.

Fenchel ist eine krautige Pflanze die Wuchshöhen von bis zu zwei Metern erreichen kann. Die zweijährigen oder ausdauernden Pflanzen bilden grundständige Speicherblätter, die sich zu zwiebelähnlichen Knollen entwickeln und als Gemüse verzehrt werden. Die Blüten erscheinen in raumgreifenden Doppeldolden. Die Früchte sind sehr klein und werden umgangssprachlich als Fenchelsamen bezeichnet. In Wirklichkeit handelt es sich um Spaltfrüchte.

Ein Fläschchen Fenchelöl und Fenchelblüten auf Holz

Risiken und Gegenanzeigen

Der Hauptinhaltsstoff von Fenchelöl, Anethol, besitzt hormonmodulierende Eigenschaften und kann in den Östrogenstoffwechsel eingreifen. Deshalb sollte Fenchelöl bei Schwangeren und auch östrogenabhängigen Krebserkrankungen nicht angewandt werden.

Steckbrief Fenchelöl

Das ist der Duft von Fenchelöl

Duftprofilsüß, würzig
Duftwirkungentspannend, beruhigend
DuftnoteKopf- Herznote

Quellen

  1. Badgujar, Shamkant B et al. “Foeniculum vulgare Mill: a review of its botany, phytochemistry, pharmacology, contemporary application, and toxicology.” BioMed research international vol. 2014 (2014): 842674. doi:10.1155/2014/842674 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25162032/ 

  2. M. Adam, Fenchel Anwendung und Wirkung, online, Stand: 29.10.2021 https://www.heilpraxisnet.de/heilpflanzen/fenchel-anwendung-und-wirkung/

Weitere Beiträge

Ätherische Öle gegen Schlafprobleme

Alle viere von sich strecken und selig schlummern. Das ist für etwa zehn Prozent der Bevölkerung gar nicht so einfach, wie es klingt, denn sie werden von langanhaltenden Schlafstörungen, so genannten...

Weiterlesen

Verlass uns noch nicht!

Du wirst unsere Öle lieben! Um Dich zu
überzeugen schenken wir Dir

10% Rabatt

auf Deine erste Bestellung mit
dem Code:

Kopiert!