Assortment of organic essential oils. Natural moisturizing body and face treatment. Rose, camomile extract for healthy young skin. Relaxation, aromatherapy, salon spa. Close up, macro view. Banner

Alles was du über Trägeröle wissen musst

Ätherische Öle haben es echt in sich. Die Wirkstoffe liegen oft in derart hoher Konzentration vor, dass die Öle besser nicht unverdünnt verwendet und auf die Haut aufgetragen werden sollten. Grund dafür ist, dass sie zu starken Reizungen führen können. Sie sollten daher am besten mit einem Trägeröl für ätherische Öle verdünnt werden, um die Konzentration in den für die Haut besser verträglichen Bereich zu senken. Wer befürchtetet, dass die Wirksamkeit des Ätherischen Öls dadurch abgeschwächt wird der kann beruhigt sein – dank der hohen Konzetration der Wirkstoffe in den ätherischen Ölen kann sich die Wirkung auch bei sehr geringen Mengen voll entfalten. Das spart den Anwendern zudem bares Geld, denn die Gewinnung ätherischer Öle ist aufwendig und kostenintensiv. Nützliche Tipps rund um die Anwendung, Eigenschaften, verschiedene Sorten von Trägerölen und weshalb man überhaupt ein Trägeröl verwenden sollte – das erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Hier erfährst Du:

Wie wendet man Trägeröle an?

Trägeröle dienen als Basisöl, mit dem das ätherische Öl auf die gewünschte Konzentration verdünnt wird. Zum Verdünnen von ätherischen Ölen eignen sich nur fettliebende Substanzen, denn nur sie bilden später eine homogene Masse. Als Basisöl eigenen sich vor allem geruchsneutrale Pflanzenöle.

Für die Anwendung reichen oft wenige Tropfen des ätherischen Öls, die sich in einem Trägeröl verdünnt besser verarbeiten lassen. Trägeröle kommen in der Regel bei großflächigen Anwendungen mit direktem Hautkontakt zum Einsatz, etwa als Massageöl oder zur Hautpflege.

Für solche Anwendungen liegt die Konzentration des ätherischen Öls bei etwa 1-2 %. Das entspricht ein bis zwei Milliliter auf 100 ml Trägeröl, wobei 20 Tropfen einem Milliliter entsprechen.

Schon gewusst?

Jojobaöl eigent sich zur Herstellung von Naturparfum. Es fixiert ätherische Öle und deren Duft. Für ein Parfum aus eigener Herstellung mischen Sie 25ml Jojobaöl und 4g Bienenwachs mit 2–3 ml Ihrer Lieblingsmischung aus ätherischen Ölen.

Wann sollte ich auf welches Trägeröl zurückgreifen?

Als Trägeröle eignen sich generell Pflanzenöle, die komplett oder weitgehend geruchsneutral sind. Außerdem sollten sie von der Haut gut aufgenommen werden. Was man nicht vergessen darf, ist, dass auch das Basisöl eine gewisse Heilkraft besitzt. Manche Öle eignen sich besonders gut für bestimmte Hauttypen, andere harmonieren mit bestimmten ätherischen Ölen. Nicht zuletzt kommt es noch darauf an, ob das Öl komedogen ist. Komedonen sind besser als Mitesser bekannt und zeigen sich bei Akne auf der Haut. Komedogene Öle verstopfen die Poren der Haut und fördern dadurch die Entstehung von Mitessern. Solch ein Öl sollte man in der Anwendung auf der Haut lieber meiden. 

Mineralöle wie Paraffin oder Vaseline besitzen ein besonders hohes komedogenes Potential. Aber auch unter den Pflanzenölen gibt es welche, die die Entstehung von Mitesser besonders stark fördern. Wer unter Akne leidet sollte deshalb lieber auf Traubenkern- oder Jojobaöl zurückgreifen und beispielsweise Weizenkeim-, Avocado- oder Kokosöl meiden (1).

Fläschchen Basilikumöl umgeben von Basilikumblättern

Basilikumöl 10ml - 100% Ätherisches Öl

  • Merkmale: naturrein, vegan, tierversuchsfrei, konv. Anbau
  • Anwendungsgebiet: z.B. Schlafprobleme, Stress, Erschöpfung
  • Wirkung: vitalisierend, beruhigend, ausgleichend
  • Verwendungsmöglichkeiten: Hautöl, Badezusatz, Massageöl, Diffusor, Duftlampe
9.99 €**inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

149,90  99,90  / 100 ml

Diese Trägeröle gibt es

Neben der Anwendung auf der Haut sind fast alle Pflanzenöle für die Aromatherapie geeignet. Angesichts dieser Vielfalt stellt sich die Frage, welches Trägeröl für ätherische Öle man nun verwenden soll. Von den vielen Pflanzenölen, die sich grundsätzlich als Trägeröl eignen, werden dennoch nur wenige regelmäßig als Basisöl eingesetzt. Wir stellen eine Auswahl der gängigsten Basisöle vor, die alle Ansprüche abdecken.
Trägeröle stehen auf einem Tisch
Ätherische Trägeröle auf einem Tisch

Fazit

Bei einer sorgsamen Wahl kann das Trägeröl ätherische Öle in ihrer Wirkung noch unterstützen.

Das Basisöl sollte daher mit Bedacht ausgewählt werden. Das gängigste und vielseitigste Trägeröl ist Mandelöl. Sein Wirkungsspektrum ähnelt dem von hochpreisigeren Alternativen, es ist aber sehr kostengünstig zu haben. Mit der Verwendung von Mandelöl kann man nichts falsch machen.

Quellen

  1. Naturseife und Kosmetik, Komedogene Öle, welches Öl für welchen Hauttyp, online, Stand: 18.02.2020, https://naturseife-und-kosmetik.de/komedogene-oele-welches-oel-fuer-welchen-hauttyp/
  2. Zimmermann Eliane, Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe, 6. Auflage, Haug Verlag 2018

Weitere Beiträge

Bienen auf einem Lavendelfeld
Lavendelöl – Wirkung & Anwendung

Lavendelöl ist seit jeher eines der beliebtesten und bekanntesten Öle. Nicht zu unrecht, denn seine wohlriechenden Inhaltsstoffe schmeicheln nicht nur der Nase sondern sind auch sonst ziemlich dufte. Hier erfährst...

Weiterlesen
Basilikumblätter in einer Schale mit Stößel vor zwei Fläschchen mit Öl
Basilikumöl – Wirkung & Anwendung

Basilikumöl wird aus einer der beliebtesten Gewürzpflanzen gewonnen. Dass Basilikum auch als Heilpflanze viel zu bieten hat, ist oft gar nicht so bekannt. Hier erfährst Du: Wirkung von Basilikumöl In...

Weiterlesen
Wespe auf einem grünen Blatt
Ätherisches Öl gegen Insekten

Ätherisches Öl gegen Mücken, Zecken, Wespen & Co. Ätherisches Öl gegen Mücken, Zecken, Wespen und andere Plagegeister zu verwenden hat viele Vorteile: es ist ungiftig für Dich und Deine Umwelt,...

Weiterlesen

Verlass uns noch nicht!

Du wirst unsere Öle lieben! Um Dich zu
überzeugen schenken wir Dir

10% Rabatt

auf Deine erste Bestellung mit
dem Code:

Kopiert!