Junge Frau sitzt am Fenster vor ihr ein paar Ätherische Öle und Lavendel

Raumduft selber machen

Ein nasser Hund auf dem Sofa, die alten Sportschuhe im Flur oder das Frittierfett von gestern. Es riecht nicht immer gut in unseren vier Wänden. Mit einem Lufterfrischer aus dem Handel könnt ihr da schnell Abhilfe schaffen. Aber das geht viel besser: Mit vollkommen natürlichen Produkten könnt ihr euren Raumduft selber machen, ganz nach eurem persönlichen Geschmack. Ganz natürlich ohne Chemie, ohne Plastikmüll und mit wenig Geld.

Hier erfährst Du:

Wieso Raumdüfte?

Wir nehmen die Welt mit unseren Sinnen wahr. Und zu denen gehören nicht nur Augen und Ohren. Auch über den Geruchssinn nehmen wir viele Umweltreize wahr, auch wenn dieser Sinn nicht gerade unser leistungsfähigster ist. Die anderen Sinne befriedigen wir, hängen Bilder an die Wand und hören Musik. Der Geruchssinn wird dabei gerne übergangen.

Dabei ist der Duft eines Raumes ungemein wichtig für unser Wohlbefinden. Der Raumduft ist ein echter Stimmungsmacher. Er spricht unser Unterbewusstsein an. Auch wenn wir den Duft schon lange nicht mehr bewusst wahrnehmen, kann er unsere Stimmung noch nachhaltig beeinflussen, kann entspannend oder vitalisierend wirken. Diese Möglichkeit, das persönliche Wohlbefinden zu steigern, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Aber achtet bei der Wahl des Lufterfrischers auf Qualität, auch wenn ihr euren Raumduft selber machen wollt.

Schon gewusst?

Natron und Backpulver reinigen die Luft, weil sie stark basisch sind, während übel riechende Substanzen oft Säuren sind. Base und Säure vereinigen sich chemisch zu einer duftneutralen Verbindung.

Was muss man beachten, wenn man Raumdüfte selber herstellen möchte?

Wer seinen Raumduft selber machen möchte, muss unbedingt auf die Dosierung der Inhaltsstoffe achten. Vor allem, wenn dauerhaft größere Mengen abgegeben werden, kann das problematisch werden, denn die Duftstoffe können, wenn man sich ihnen andauernd aussetzt, auch durchaus schädliche Wirkungen entfalten. Das gilt besonders für Eukalyptus und Pfefferminze. Wie immer macht die Dosis das Gift.

Und bei aller Begeisterung für den DIY Raumduft dürft Ihr auch nicht vergessen, dass manche Duftstoffe auch Allergien auslösen können. Und dabei dürft ihr nicht nur an euch selbst denken, sondern auch an alle Personen – und auch Haustiere, die sich möglicherweise in dem Raum aufhalten (1).

Fläschchen Lavendelöl umgeben von Lavendelblüten

Lavendelöl 10ml - 100% Ätherisches Öl

  • Merkmale: naturrein, vegan, tierversuchsfrei, konv. Anbau
  • Anwendungsgebiet: z.B. Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Hautprobleme, Stress
  • Wirkung: beruhigend, entspannend, regenerierend
  • Verwendungsmöglichkeiten: Hautöl, Badezusatz, Massageöl, Diffusor, Duftlampe
9.99 €**inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

149,90  99,90  / 100 ml

So könnt ihr euren Raumduft selber machen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ihr einen Raumduft selber herstellen und verteilen könnt. Bei Lufterfrischern mit Dauerwirkung werden die Duftstoffe von einem Trägermaterial aufgenommen, dass die Moleküle kontinuierlich in den Raum abgibt. Ein Raumluft-Diffuser arbeitet nach diesem Prinzip. Die könnt ihr fertig kaufen und mit den Düften eurer Wahl versehen oder selbst herstellen. Auch eine Duftlampe könnt ihr einsetzen um Eure Düfte im Raum zu verteilen. 

Duftstäbchen selber machen

Wenn ihr euch für die DIY Variante entscheidet, benötigt ihr nur eine Glasflasche mit engem Hals, einige Holzstäbchen, zum Beispiel Schaschlikspieße, ein paar Milliliter geruchsneutrales Pflanzenöl (Sonnenblumenöl ist gut geeignet) und die Duftkomposition eurer Wahl.

Nun gebt Ihr das Basisöl in die Flasche und versetzt es mit den Duftstoffen. Sehr wahrscheinlich werdet ihr euren Raumduft mit ätherischen Ölen selber machen. Dann benötigt Ihr etwa 15-20 Tropfen auf 200 ml Basisöl. Seid vorsichtig mit der Dosierung, sollte sie zu niedrig geraten sein, könnt ihr immer noch ein paar Tropfen nachlegen.

Nun mischt ihr den Flascheninhalt gründlich und stellt die Holzstäbchen hinein. Lasst das Öl eine Weile einziehen und wendet die Stäbchen. Nun nimmt die untere Hälfte das Öl auf. Das Öl verteilt sich gleichmäßig und schließlich wird das ganze Stäbchen mit Öl getränkt sein und seinen Duft kontinuierlich abgeben. Das riecht einfach nur gut und macht Spaß.

Lufterfrischer selber machen

Falls ihr zusätzlich noch unangenehme Gerüche entfernen wollt, biete sich ein Lufterfrischer an.

Dazu benötigt ihr ein Schraubdeckelglas, in dessen Deckel ihr mit Hammer und Nagel viele Löcher schlagt, Natron und ca. 5 Tropfen Duftöl (alternativ könnt ihr auch getrocknete Blüten, Kräuter oder Gewürze verwenden).

Füllt das Glas zur Hälfte mit Natron, gebt die Duftstoffe dazu und mischt alles gründlich durch. Nun verschließt ihr das Gefäß und stellt es im Raum auf. Das Natron beseitigt die unangenehmen Gerüche und die Duftkomponenten verteilen sich gleichmäßig im Raum.

Raumduft mit ätherischen Ölen

Wenn ihr euch entschließt, euer Duftöl selber zu machen, hat das natürlich den Vorteil, dass ihr selbst entscheiden könnt, welchen Duft ihr schnuppern wollt und auch in welcher Qualität. Vielleicht habt ihr irgendwelche Beschwerden oder Probleme und wollt ein Duftöl selber herstellen, um sie zu lösen. Oder eine ganz spezielle Komposition soll in euch besondere Erinnerungen wachrufen. Das könnt ihr nirgends kaufen. Dann müsst ihr euren persönlichen natürlichen Raumduft selber machen. Ätherische Öle sind hierfür besonders geeignet. 

Duftstäbchen und Kerzen
Damit sich der selbstkreierte Raumduft verteilt bieten sich Duftstäbchen an

Welche Öle sind besonders beliebt?

Fazit zum Thema Raumduft

Der Raumduft hat großen Einfluss auf unser Befinden. Mit einfachen Mitteln könnt ihr euren eigenen Raumduft nach euren ganz persönlichen Bedürfnissen zusammenstellen und ihn auf verschiedene Weise Euer zu Hause duften lassen. 

Quellen

  1. Dr. A. Kirsten, Duftstoffallergier, Online 28.10.2013 https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/allergien/duftstoffallergie-743309.html 

  2. M. Hagenau, Raumduft selber machen: Einfache Anleitung für natürliche Düfte, Online 10.09.2020, https://utopia.de/ratgeber/raumduft-selber-machen-einfache-anleitung-fuer-natuerliche-duefte/

Newsletter abonnieren und
10% Rabatt sichern

Regelmäßig neue Tipps zur Anwendung von ätherischen Ölen und immer die neuesten Angebote.

Weitere Beiträge

Junge Frau sitzt in einer Sauna
Ätherische Öle für die Sauna

Ein Besuch in der Sauna ist für viele Entspannung pur und gehört in der kalten Jahreszeit einfach dazu. Dabei sind die Geschmäcker jedoch verschieden. Während die einen auf Saunaaufgüsse mit...

Weiterlesen
Duftlampe auf einem Stück Holz mit Lavendel und einer Flasche ätherischem Öl
Duftlampen in der Aromatherapie

Eine Duftlampe, auch Aromalampe genannt, ist ein Accessoire, das die Raumluft angenehm mit einem Duft versetzen kann und überdies in der Regel auch schön anzusehen ist. Im Rahmen der Aromatherapie...

Weiterlesen
Bienen auf einem Lavendelfeld
Lavendelöl – Wirkung & Anwendung

Lavendelöl ist seit jeher eines der beliebtesten und bekanntesten Öle. Nicht zu unrecht, denn seine wohlriechenden Inhaltsstoffe schmeicheln nicht nur der Nase sondern sind auch sonst ziemlich dufte. Hier erfährst...

Weiterlesen

Verlass uns noch nicht!

Du wirst unsere Öle lieben! Um Dich zu
überzeugen schenken wir Dir

10% Rabatt

auf Deine erste Bestellung mit
dem Code:

Kopiert!