Eine aufgeschnittene Avocado und Fläschchen mit Öl auf einem Tisch

Avocadoöl – Anwendung & Wirkung

Avocadoöl ist das neue Superfood und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Aber das Öl macht nicht nur in der Küche eine gute Figur. Auch Haut und Haare profitieren von den gesundheitsfördernden Eigenschaften des Öls.

Hier erfährst Du:

Avocadoöl Wirkung

Avocadoöl wirkt sich sehr positiv auf unseren Stoffwechsel aus. Eine Studie zeigte, dass nur sechs Tage nachdem im täglichen Speiseplan Butter durch Avocadoöl ersetzt wurde; sich die Blutzucker- und Blutfettwerte deutlich verbesserten. Auch die Entzündungsmarker, die auf stille, dafür aber um so mehr gefährliche Entzündungen hinweisen, gingen zurück. Neben den entzündungshemmenden Eigenschaften verfügt Avocadoöl auch über schmerzstillende Aktivität, die mit der von chemischen Schmerzmitteln vergleichbar ist (1).

Avocadoöl eignet sich auch zur Bekämpfung von Schuppenflechte und anderen Hautkrankheiten.

In tierexperimentellen Untersuchungen zeigte sich, dass Avocadoöl stark antioxidativ wirkt und die Effizienz der Zellatmung verbessert. Das Öl verbessert dadurch die Funktion der Mitochondrien, jenen Zellorganellen, in denen das energiereiche Substrat hergestellt wird, mit dem der gesamte Stoffwechsel angetrieben wird (2).

Seine positive Wirkung auf unsere Gesundheit verdankt das Avocadoöl seinem hohen Gehalt an Vitamin E. Avocadoöl kann die Kollagensynthese fördern. Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil von Bindegewebe, auch in der Haut. Unterspritzungen mit Kollagen sollen der Hautalterung aufhalten (1).

Schon gewusst?

Avocadoöl könnt Ihr auch selbst herstellen. Dazu nehmt ihr das Fruchtfleisch von 1 kg überreifer Avocados, versetzt es mit 50 ml Wasser und 20 ml Olivenöl und püriert es gründlich. Anschließend erhitzt Ihr das vorsichtig auf nicht mehr als 60°C bis eine bräunliche Masse entsteht. Die gebt Ihr in ein Sieb, das Ihr mit einem Tuch ausgeschlagen habt. Lasst die Masse gründlich abkühlen und presst dann das Öl ab, indem Ihr die Masse im Tuch ausquetscht.

Avocadoöl Anwendung

Avocadoöl ist rundum gesund und kann unserer Gesundheit viel Gutes tun, wenn wir es regelmäßig auf unseren Teller packen. Doch auch bei der Hautpflege kann Avocadoöl seine Wirkung entfalten.

Avocadoöl für die Haut

Besonders hilfreich ist Avocadoöl für die Haut, wenn diese trocken, spröde, empfindlich oder entzündet ist. Auch bei reifer Haut hilft Avocadoöl gegen Falten, da es ja die Kollagensynthese ankurbelt.

Die vielen ungesättigten Fettsäuren und der hohe Gehalt an Vitamin A, D und E fördern die Regeneration und Neubildung von Zellen. Auf der Haut ist das richtig gut, denn es liegt in ihrer Natur, dass sie besonders viele Zellen verliert, die erneuert werden müssen.

Avocadoöl ist ein natürlicher Sonnenschutz und wird von der Haut rasch absorbiert, was es einer besonderen Fettsäure, der Palmitoleinsäure verdankt. Es ist auch ein sehr gutes Massageöl und kann auch bei Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Ekzemen oder Akne Linderung verschaffen. Palmitoleinsäure sorgt auch dafür, dass Avocadoöl sehr gut in die Haut einziehen kann, ohne zu fetten.

Avocadoöl ist sehr feuchtigkeitsspendend und kann deshalb rissige und verhornte Hautpartien erweichen. Das hilft vor allem bei trockenen Füßen mit starker Hornhautbildung. Auch die wundheilungsfördernden Eigenschaften des Öls entfalten hier ihre Wirkung.

Avocadoöl für die Haare

Da es sich positiv auf die Haut auswirkt, ist Avocadoöl auch für die Haare ein wahrer Segen, denn Haare sind ein Produkt der Haut. Aus einer gesunden Haut wachsen kräftige Haare. Die reichhaltigen Inhaltsstoffe von Avocadoöl wirken allgemein nährend und helfen bei trockenem oder brüchigem Haar.

Vitamin D fördert einen kräftigen Haarwuchs, weil es am Östrogenstoffwechsel beteiligt ist und die weiblichen Sexualhormone für die Haarpracht nicht unbedeutend sind. Wie gut, dass das Sonnenvitamin auch im Avocadoöl reichlich enthalten ist und die Haare stärkt.

Fläschchen Basilikumöl umgeben von Basilikumblättern

Basilikumöl 10ml - 100% Ätherisches Öl

  • Merkmale: naturrein, vegan, tierversuchsfrei, konv. Anbau
  • Anwendungsgebiet: z.B. Schlafprobleme, Stress, Erschöpfung
  • Wirkung: vitalisierend, beruhigend, ausgleichend
  • Verwendungsmöglichkeiten: Hautöl, Badezusatz, Massageöl, Diffusor, Duftlampe
9.99 €**inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

149,90  99,90  / 100 ml

Anwendungsmöglichkeiten von Avocadoöl

Avocadoöl wirkt von innen und außen. So ist es nie falsch, mit dem leckeren Öl Salate zuzubereiten. Man kann es auch stark erhitzen, der Rauchpunkt liegt bei 250 °C, sodass es auch zum Braten geeignet ist.

Avocadoöl für die Haut

Dank seiner pflegenden Eigenschaften und auch weil es so gut einzieht, kann das Öl pur auf die Haut aufgetragen und einmassiert werden. Für die Pflege des gesamten Körpers eignet sich Avocadoöl ebenso wie für das Gesicht. Wer will, kann es auch mit anderen pflegenden Ölen, etwa Mandel– oder Jojobaöl kombinieren. Es eignet sich auch als Massageöl oder Trägeröl für die Aromatherapie.

Tipp

Avocadoöl ist licht- und temperaturempfindlich. Deswegen sollte es in einer dunklen Flasche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dann hält es etwa ein Jahr.

Avocadoöl für die Haare

Bei krausem oder trockenem, schwer zu entwirrendem Haar kann Avocadoöl helfen, die Knoten zu lösen und das Haar leicht kämmbar zu machen. Dafür wird es großzügig auch auf die Längen des trockenen Haares aufgetragen. Anschließend lässt sich das Haar leicht kämmen. Das Öl wird bei der anschließenden Haarwäsche wieder ausgespült.

Wenn Ihr das Haarwachstum stimulieren wollt oder mit Haarausfall kämpft, könnt ihr das Öl auch mit einem geeigneten ätherischen Öl versetzen. Da eignet sich beispielsweise Lavendelöl oder Rosmarinöl.

Strapaziertem Haar könnt ihr mit einer nährenden Haarmaske wieder auf die Beine helfen. Dazu verrührt Ihr einen Esslöffel Avocadoöl mit einem Teelöffel Honig und einem Eigelb. Das verteilt Ihr im nassen Haar, lasst es 15 – 30 Minuten einwirken und wascht es dann gründlich aus.

Newsletter abonnieren und
10% Rabatt sichern

Regelmäßig neue Tipps zur Anwendung von ätherischen Ölen und immer die neuesten Angebote.

Inhaltsstoffe von Avocadoöl

Die Avocado liefert ein Öl, das dem Olivenöl inhaltlich ziemlich nahekommt. Avocadoöl enthält etwa 65 % einfach ungesättigte Fettsäuren, wobei die Ölsäure überwiegt. Außerdem sind etwa 15 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten, von denen Linolensäure den Hauptanteil ausmacht. Der Anteil an gesättigten Fettsäuren liegt ebenfalls bei etwa 16 % wobei hier Palmitinsäure überwiegt.

Neben den Fettsäuren sind in Avocadoöl noch etliche fettlösliche Verbindungen enthalten, vor allem verschiedene Phytosterine, Carotinoide, Chlorophyll sowie Vitamin D und E. Phytosterine sind fettähnliche Verbindungen, die unserem Cholesterin ähneln. Sie sind wichtige Bestandteile der Zellmembran (2).

 

Die Herstellung von Avocadoöl

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Avocadoöl zu gewinnen, die Öle von unterschiedlicher Qualität liefern. Das hochwertigste Öl ist Avocado Oleum Virginale. Es wird durch Kaltpressung aus dem Fruchtfleisch der Beeren gewonnen. Nach dieser Methode erzeugte Öle haben den höchsten Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen und anderen bioaktiven Verbindungen (2).

Die Geschichte der Avocado

Die Avocado stammt aus dem Süden von Mexiko und wurde in den tropischen und subtropischen Regionen Zentralamerikas schon seit 10. 000 Jahren genutzt. Im 16. Jahrhundert trugen spanische Seefahrer dazu bei, die Frucht zu verbreiten und im Lauf der Jahrhunderte gelangte der Beeren tragende Baum nach Afrika und Asien. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wird die Avocado auch im Mittelmeerraum angebaut.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Avocado zum Exportgut. In den europäischen Ländern waren Frankreich und Großbritannien die mit Abstand größten Importeure. Deutschland bezog seine Avocados damals größtenteils aus Frankreich.

Heute stammen die Avocados auf dem europäischen Markt meist aus Israel, Südafrika und Spanien.

Avocado-Früchte an einem Zweig
Früchte einer Avocado an einem Zweig

Die Botanik der Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Sie ist die Frucht schnell wachsender, strauchartiger Bäume, die eine Höhe von bis zu zwanzig Meter erreichen können. Der Baum ist immergrün und benötigt viel Licht. Die Blätter enthalten das Gift Persin, das für viele Haustiere, aber nicht den Menschen giftig ist.

Die ersten Blüten bildet der Baum im Alter von etwa zehn Jahren, moderne Züchtungen blühen schon ab dem zweiten Jahr. Die meisten Blüten eines Avocadobaumes sind steril und entwickeln sich nicht zu Früchten.

Botanisch betrachtet ist die Avocado eine Beere. Da sie die Frucht einer mehrjährigen Pflanze ist, handelt es sich bei ihr um Obst. Die Haut ist grün oder violett, runzelig oder glatt. Die birnenförmige oder runde Frucht wiegt etwa 300 g. Avocados aus den Tropen sind größer und schwerer als europäische. Bei manchen Sorten kann die Beere bis zu 1 kg schwer werden.

Das Fruchtfleisch, das den einsamigen Kern umschließt, ist gold- oder grüngelb und läuft bei Kontakt mit Sauerstoff durch Oxidation bräunlich an. Fruchtfleisch und Samen enthalten bis zu 30 % Fett.

Risiken und Gegenanzeigen

Mit der korrekten Anwendung von Avocadoöl als Lebensmittel oder Pflegeprodukt sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Risiken und Gegenanzeigen gibt es nicht.

Steckbrief

Quellen

  1. Flores, Marcos et al. “Avocado Oil: Characteristics, Properties, and Applications.” Molecules (Basel, Switzerland) vol. 24,11 2172. 10 Jun. 2019, doi:10.3390/molecules24112172 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6600360/ 

  2. Cervantes-Paz, Braulio, and Elhadi M Yahia. “Avocado oil: Production and market demand, bioactive components, implications in health, and tendencies and potential uses.” Comprehensive reviews in food science and food safety vol. 20,4 (2021): 4120-4158. doi:10.1111/1541-4337.12784 https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/1541-4337.12784 

Weitere Beiträge

Pfefferminzöl – Wirkung & Anwendung

Pfefferminze ist wohl eine der beliebtesten Heilpflanzen und im Pfefferminzöl kommen ihre Inhaltsstoffe erst richtig zur Wirkung, denn es enthält die geballte Power der Pflanze. Der Geschmack der Pfefferminze ist...

Weiterlesen
Mutter hält ihr Baby auf einer Wiese im Arm
Ätherische Öle für Babys

Sanfter Helfer im ersten Lebensjahr Ein ätherisches Öl für Babys wirkt sanft und kann das Befinden und die Entwicklung Deines Kindes positiv beeinflussen. Es sollte jedoch nicht einfach bedenkenlos angewendet...

Weiterlesen
Eine schwangere Frau lehnt sich an einem Baum
Schwangerschaft und ätherische Öle

Ätherisches Öl während der Schwangerschaft- worauf Du achten solltest Die Verwendung eines ätherischen Öls in der Schwangerschaft – ist das unbedenklich? Hierüber gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Du solltest auf...

Weiterlesen

Verlass uns noch nicht!

Du wirst unsere Öle lieben! Um Dich zu
überzeugen schenken wir Dir

10% Rabatt

auf Deine erste Bestellung mit
dem Code:

Kopiert!