Frau riecht an einer Flasche mit ätherischem Öl

Wirksame ätherische Öle bei Kopfschmerzen

Kopfschmerzen hat so gut wie jeder schon mal gehabt, dagegen ist nicht jedem klar, wie gut ein ätherisches Öl bei Kopfschmerzen wirkt. Bei vielen der über 200 verschiedenen Kopfschmerzarten und selbst bei Migräne wirken einige ausgewählte Öle durch Einreiben oder eine Aromatherapie. Sie können den Kopfschmerz schon zu Beginn vertreiben als auch vorbeugend helfen, dass der Kopfschmerz nicht schlimmer wird.

Kopfschmerzen in allen Variationen

Kopfschmerzen gehören zu den Schmerzerfahrungen, die Menschen am häufigsten machen – die aber auch in der Regel so schnell wieder verschwinden, wie sie gekommen sind. In der Medizin wird zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen unterschieden. Die meisten Menschen sind von sekundären Kopfschmerzen betroffen, als einem Symptom von anderen Krankheiten. Als Folge von Infekten oder Immunschwäche können Kopfschmerzen genauso auftauchen wie nach einer alkoholreichen Nacht oder bei Wetterwechsel und Tiefdruckgebiet. Doch auch innere Spannungen und Stress können Auslöser für Kopfschmerzen sein, ebenso Haltungsfehler und Überarbeitung.

Spannungskopfschmerz ist die am meisten vorkommende Form von Kopfschmerz, in Deutschland leiden fast 30 Millionen Menschen darunter. Hier verteilt sich der Kopfschmerz diffus über die gesamte Schädeldecke, meist sind dann auch Schultern und Nacken verspannt.

Es sind wissenschaftlich erwiesen viel mehr Frauen, die unter Kopfschmerzen leiden als Männer, auch in bestimmten Phasen ihres Menstruationszyklus.

Schon gewusst?

Pfefferminzöl statt Kopfschmerztablette? In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass gerade bei Spannungskopfschmerzen eingeriebenes Pfefferminzöl die Beschwerden genauso wirksam lindern kann wie Schmerztabletten. Dabei hat gerade 10%iges Pfefferminzöl die besten Ergebnisse erzielt.

Darüberhinaus gibt es Clusterkopfschmerzen, die phasenweise, aber dafür intensiv einseitig oder um die Augen herum auftauchen. Sinuskopfschmerzen entstehen durch die Entzündung der Nasennebenhöhlen. Migränekopfschmerzen sind schwere und pochende einseitige Kopfschmerzen verbunden mit anderen Symptomen wie Übelkeit und Lichtempfindlichkeit.

Für die unterschiedlichen Kopfschmerz-Formen gibt es eine Reihe von ätherischen Ölen, die helfen: Basilikumöl, Eukalyptusöl, Ingweröl, Kamillenöl, Lavendelöl, Melissenöl, Majoranöl, Pfefferminzöl, Rosenöl, Rosmarinöl und Zitronenöl.

Diese ätherischen Öle wirken lindernd und helfen, Körper und Geist zu entspannen und zu beruhigen. Wir gehen hier auf die auf einige ausgesuchte Öle genauer ein.

Aus Erfahrung gut – die wirksamsten ätherischen Öle gegen Kopfschmerz

Sind die Kopfschmerzen nicht extrem stark oder lange anhaltend, brauchst du nicht gleich zum Arzt zu gehen. Bei Kopfschmerzen ist die Einnahme eines Schmerzmittels sehr gebräuchlich – wer gern mit natürlichen Heilverfahren arbeitet, wird sich über die Wirksamkeit ätherischer Öle bei Kopfschmerzen freuen.

  • Lavendelöl
    Ätherisches Lavendöl ist sehr wirksam bei nervösen Kopfschmerzen, die durch Stress, Angstzustände oder depressive Stimmungen entstehen. Lavendel hat beruhigende und schmerzlindernde sowie stimmungsaufhellende Wirkung. Lavendelöl hat Einfluss auf den Serotoninspiegel. Serotonin ist ein Botenstoff, der auf das Zentralnervensystem und den Blutdruck regulierend wirkt. Viele Menschen mit Migräne haben meist einen sehr niedrigen Serotoninspiegel. Gerade im Anfangsstadium von Kopfschmerzen ist Lavendelöl äußerst hilfreich.
  • Pfefferminzöl
    Pfefferminzöl gilt als hochwirksame Alternative zu Schmerzmitteln bei Kopfschmerz. Die in ätherischem Pfefferminzöl enthaltenen Hauptbestandteile Menthol und Menthon können lokal auf der Haut angewendet die Wärme- und Schmerzrezeptoren stimulieren. Eingerieben auf Stirn und Schläfen ist die Wirkung des Öls bereits nach 15 Minuten zu spüren.
  • Eukalyptusöl
    So gut wie Eukalyptusöl wirkt bei entzündlichen Atemwegserkrankungen und einer verstopften Nase, so gut wirkt es auch bei damit zusammenhängenden Sinuskopfschmerzen. Das Inhalieren des ätherischen Eukalyptusöls hilft gegen Kopfschmerzen, entspannend und schmerzlindernd.
  • Rosmarinöl
    Rosmarin hat sich nicht nur in der Küche einen Namen gemacht. Der intensive Duft von Rosmarinöl hat nachweislich stark verbessernde Wirkung auf Gedächtnisleistungen als auch entspannenden Effekt bei Kopfschmerzen. Rosmarin wirkt eingerieben gegen Muskelverspannungen. 

Die besten Anwendungsmöglichkeiten von ätherischen Ölen

Einreiben und Massieren

Ätherische Öle sollten meist mit einem Basisöl vermischt werden, weil sie reizend wirken könnten. Als Basisöle eignen sich Mandelöl, Jojobaöl oder Kokosöl. Dafür kannst du 2 EL Trägeröl mit 8-10 Tropfen ätherischem Öl mischen, dann mit einem Wattebausch oder den Fingern die Lösung sanft an den Schläfen, der Stirn, Kopfhaut oder Nacken einreibend massieren. Die fertige Lösung kann auch in einem Fläschchen aufbewahrt werden.

Kalte Kompresse

Für eine Kompressenanwendung in eine Tasse kaltes Wasser 8-10 Tropfen ausgesuchtes ätherisches Öl geben, ein sauberes Baumwoll- oder Mulltuch eintauchen, auswringen und auf die schmerzenden Kopfbereiche legen. Sobald das Tuch warm ist, die Anwendung wiederholen.

Inhalationsbad

Dafür füllst du eine mittelgroße Schüssel mit kochendem Wasser, träufele ungefähr 12 Tropfen deines bevorzugten ätherischen Öls hinein oder von einer Mischung daraus. Dann halte deinen Kopf über die Schüssel und decke ein Handtuch über alles rüber, so dass kein Dampf entweichen kann. Atme die wohltuenden ätherischen Öle ein und genieße den Effekt.

Achtung: Pass auf, dass die Dämpfe und das Wasser nicht zu heiß sind, damit du dich nicht verbrühst!

Aromatherapie

Für die Wirkung über Verduftung kannst du eine Duftlampe oder ähnliches verwenden. Dafür immer einige Tropfen des ätherischen Öls deiner Wahl in die Duftschale geben und verdunsten lassen.

Auch ein paar Tropfen puren Öls (z.B. Lavendelöl) auf dein Kopfkissen geben, hilft beim Einschlafen und wirkt zusätzlich entspannend.

Tipp

Ein Duftfläschchen mit einer Mischung von wirksamen Ölen ist ein praktischer Helfer für unterwegs. Sobald Kopfschmerzen auftauchen, kannst du einfach daran riechen oder ein Tuch damit beträufeln und dies um dich haben oder aufhängen.

Ätherisches Öl bei Migräne

Migränekopfschmerz ist die schwerste Form des Kopfschmerzes. Wer unter Migräne leidet, kennt die Symptome aus eigener leidvoller Erfahrung nur zu gut: Starke, pochende Schmerzen auf einer Seite des Kopfes, begleitet von Sehstörungen, Übelkeit und Erbrechen sowie einer starken Licht- und Geräuschempfindlichkeit. Ein Migräneanfall überfällt die Person regelrecht und hält sie zum Teil über Stunden im Griff.

Frau die sich den Kopf hält
Verschiedene ätherische Öle helfen auch bei Migräne

Du hast auch öfter Migräne? Dann gehörst du zu den 38 % der von Kopfschmerz betroffenen mit dieser Symptomatik. Wenn konventionelle Schmerzmittel nicht gut helfen, kannst du es mal mit ätherischen Ölen bei Migräne probieren. Ätherische Öle sind natürlich und nebenwirkungsfrei.

Bei Migräne haben sich vor allem Pfefferminzöl, Lavende- und Rosmarinöl schon vielfach bewährt. Eingerieben auf die schmerzenden Stellen im Kopfbereich und auf den Nacken entfalten die natürlichen Helfer schnell ihre heilsame, entspannende als auch aufbauende Wirkung. Am besten trägst du das Öl gleich bei den ersten Anzeichen wie verschwommenen Sehen auf und wiederholst dies, sobald wieder Anzeichen oder erste Kopfschmerzen auftauchen.

Ätherische Öle sind auch für schwangere Frauen oder stillende Mütter eine rein pflanzliche Alternative zu Schmerzmitteln.

4/5 (1 Review)